Liebe Kollegin,
lieber Kollege,

wir führen in unserer Abteilung molekulargenetische, cytogenetische, und molekularcytogenetische Untersuchungen schnell und mit höchster Qualität durch. Dabei kommen modernste Technologien zum Einsatz.

Die molekulare Genetik ist insbesondere auf neurogenetische, onkogenetische und metabolische Erkrankungen sowie mentale Retardierungs-Syndrome ausgerichtet. Darüber hinaus führen wir gerichtlich und privat beauftragte Abstammungsgutachten durch. Neben konventioneller Sanger-Sequenzierung, Array- und MLPA-Analysen zur Gendosis-Untersuchung binden wir zunehmend neueste Sequenziertechnologie (Next-Generation-Sequencing) zur Reduktion der Kosten sowie zur schnelleren und umfangreicheren Analyse in unsere Diagnostik-Schwerpunkte ein. Verantwortlich für die molekulare Genetik ist Herr Oberarzt Dr. med. Tobias Haack. Er leitet ein Team von Wissenschaftlern, Bioinformatikern, Diagnostik-TAs, sowie das Qualitätsmanagment der Abteilung.

Die Cytogenetik umfasst alle konventionellen pränatalen und postnatalen Techniken, sowie FISH-Techniken zur Darstellung bekannter Mikrodeletionssyndrome. Frau OÄ Dr. med. Ulrike Mau-Holzmann leitet diesen Bereich mit einem Team von Wissenschaftlern und TAs im Cytogenetischen Labor.

Unsere molekulare Cytogenetik ist spezialisiert auf die Microarray-basierte Analyse von mentalen Retardierungssyndromen.

Unser aktuelles Leistungsverzeichnis finden Sie hier.

Eine genetische Diagnostik kann laut Gendiagnostikgesetz nur von einem Arzt angeordnet werden. Für die Initiierung benötigen wir daher immer einen Überweisungsschein.

Alle Probenbegleitformulare gemäß des neuen EBM finden Sie hier.